rahua

Fabian Lliguin, der Gründer von Rahua, ist ein bekannter Hair Stylist und Umweltschützer aus New York City. Er ist ecuadorianischer Abstammung, genauer reichen seine Wurzeln zum Quechua-Stamm zurück. In den 1990er Jahren besuchte er den Amazonas-Regenwald, um sich über die Land- und Menschenrechte der Ureinwohner zu informieren; dabei fielen ihm die Frauen dort mit ihren fantastisch langen, glänzenden Haaren auf. Die Frauen verrieten Fabian ihr Geheimnis: Das Rahuaöl. Seit Jahrhunderten pflegten die Mitglieder des Stammes, die tief im Regenwald leben, mit diesem Öl ihre Haut und Haare. Fabian wurde eine Flasche des kostbaren Öls geschenkt, und er transportierte sie vorsichtig in seinem Koffer nach New York. In seinem Salon in der Fifth Avenue beschloss er - als Experiment und ohne Erwartungen - das Öl als Behandlung für eine Kundin mit extrem trockenem, geschädigtem Haar zu verwenden. Nach 10 Minuten Einwirkzeit war ihr Haar vollständig verwandelt: von spröde und leblos zu gesund und glänzend.

Fabian war genauso schockiert wie seine Klientin. Hier war der Beweis dafür, dass diese Zutat, die seit Jahrhunderten verwendet wird, unglaubliche Resultate erzielte. Der Hair Stylist wusste, dass er etwas ganz Besonderes in seinen Händen hielt, und wusste auch, dass er respektvoll damit umgehen musste. Rahua-Öl wurde und wird vom Stamm der Quechua-Shuar seit Generationen auf dieselbe komplexe, rituelle und nachhaltige Weise. Fabian, der als Umweltschützer die Ureinwohner des Regenwaldes schon länger unterstützte, wollte diesen wertvollen Prozess nicht zerstören. Gemeinsam mit seiner Frau Anna Ayers, einer Modedesignerin, rief er 2008 die Marke Rahua ins Leben. Dabei griff er auf die Weisheit eines legendären Volkes zurück, um eine einzigartige Linie innovativer Produkte auf pflanzlicher Basis zu formulieren, die heilen, nähren, verschönern und transformieren. Heute arbeiten mehr als 500 Familien aus Quechua-Shuar, Achuar und benachbarten Stämmen mit Fabian und Anna auf fairer und freundschaftlicher Basis zusammen, um die in den Rahua-Haarpflege- und Körperpflegekollektionen verwendeten Zutaten aus dem Regenwald auf traditionelle Art und Weise zu kultivieren.

Rahua hat dabei das Projekt "Symbiotic" geschaffen, das über den ökologischen und fairen Handel hinausgeht. Dies bedeutet, dass Zutaten im unberührten Regenwald wild angebaut (nicht gezüchtet) werden, von Hand verarbeitet werden und die Amazonas-Bewohner einen über dem fairen Handel liegenden Preis für die Ernte erhalten. Dies stärkt die wirtschaftliche Position der indigenen Bevölkerung. Auf diese Weise hat Rahua ihnen geholfen, eine gesunde, autarke ökonomische Situation zu schaffen, die sie ermutigt, weiterhin im Amazonas zu leben, in dem sie ihre besonderen Traditionen leben können und letztendlich als Wächter und Beschützer des Regenwaldes fungieren.

 Fabian Lliguin, der Gründer von...

Fabian Lliguin, der Gründer von Rahua, ist ein bekannter Hair Stylist und Umweltschützer aus New York City. Er ist ecuadorianischer Abstammung, genauer reichen seine Wurzeln zum Quechua-Stamm zurück. In den 1990er Jahren besuchte er den Amazonas-Regenwald, um sich über die Land- und Menschenrechte der Ureinwohner zu informieren; dabei fielen ihm die Frauen dort mit ihren fantastisch langen, glänzenden Haaren auf. Die Frauen verrieten Fabian ihr Geheimnis: Das Rahuaöl. Seit Jahrhunderten pflegten die Mitglieder des Stammes, die tief im Regenwald leben, mit diesem Öl ihre Haut und Haare. Fabian wurde eine Flasche des kostbaren Öls geschenkt, und er transportierte sie vorsichtig in seinem Koffer nach New York. In seinem Salon in der Fifth Avenue beschloss er - als Experiment und ohne Erwartungen - das Öl als Behandlung für eine Kundin mit extrem trockenem, geschädigtem Haar zu verwenden. Nach 10 Minuten Einwirkzeit war ihr Haar vollständig verwandelt: von spröde und leblos zu gesund und glänzend. Fabian war genauso schockiert wie seine Klientin. Hier war der Beweis dafür, dass diese Zutat, die seit Jahrhunderten verwendet wird, unglaubliche Resultate erzielte. Der Hair Stylist wusste, dass er etwas ganz Besonderes in seinen Händen hielt, und wusste auch, dass er respektvoll damit umgehen musste. Rahua-Öl wurde und wird vom Stamm der Quechua-Shuar seit Generationen auf dieselbe komplexe, rituelle und nachhaltige Weise. Fabian, der als Umweltschützer die Ureinwohner des Regenwaldes schon länger unterstützte, wollte diesen wertvollen Prozess nicht zerstören. Gemeinsam mit seiner Frau Anna Ayers, einer Modedesignerin, rief er 2008 die Marke Rahua ins Leben. Dabei griff er auf die Weisheit eines legendären Volkes zurück, um eine einzigartige Linie innovativer Produkte auf pflanzlicher Basis zu formulieren, die heilen, nähren, verschönern und transformieren. Heute arbeiten mehr als 500 Familien aus Quechua-Shuar, Achuar und benachbarten Stämmen mit Fabian und Anna auf fairer und freundschaftlicher Basis zusammen, um die in den Rahua-Haarpflege- und Körperpflegekollektionen verwendeten Zutaten aus dem Regenwald auf traditionelle Art und Weise zu kultivieren. Rahua hat dabei das Projekt "Symbiotic" geschaffen, das über den ökologischen und fairen Handel hinausgeht. Dies bedeutet, dass Zutaten im unberührten Regenwald wild angebaut (nicht gezüchtet) werden, von Hand verarbeitet werden und die Amazonas-Bewohner einen über dem fairen Handel liegenden Preis für die Ernte erhalten. Dies stärkt die wirtschaftliche Position der indigenen Bevölkerung. Auf diese Weise hat Rahua ihnen geholfen, eine gesunde, autarke ökonomische Situation zu schaffen, die sie ermutigt, weiterhin im Amazonas zu leben, in dem sie ihre besonderen Traditionen leben können und letztendlich als Wächter und Beschützer des Regenwaldes fungieren.

Seite 1 von 2
41 Artikel gefunden, zeige Artikel 1 - 25